Aktuelle Seite:
Home / News / Neue Videos / Neu: 16.10.2014 Kühtai

Neu: 16.10.2014 Kühtai

Der Kühtai, das erste „Opfer“ der Ötztalerrunde, ist ein Pass der etwas anderen Art. Wo bei Alpenpässen üblicherweise das Pass-Schild den geschlauchten Rennradler belohnt, durchfährt er hier den höchsten Punkt inmitten des Skiortes gleichen Namens. Der tatsächlich höchste Punkt ist daher nur abschätzbar, zumindest haben wir ihn nicht entdecken können und uns für eine kleine Kirche entschieden als Zielort.

Vorher jedoch gilt es, in Öetz sofort den Tritt zu finden, denn der erste Kilometer zieht sogleich steil nach oben. Doch hat man diesen ersteinmal geschafft, stellt sich der Rhythmus von ganz allein ein, wenn man noch einige kleine Häuseransammlungen durchfährt. Danach wird es wieder etwas steiler, aber noch erträglich, vor allem bei heissen Temperaturen ist man froh über die langen Waldpassagen, bis man Ochsengarten erreicht und sich der Wald lichtet. Ein Blick auf den Höhenmesser und das Schild mit der Entfernung zum Kühtai lässt den nicht mehr ganz so frischen Rennradler lächeln… sofern er noch rechnen kann und flugs einen Schnitt von vielleicht 5% bis oben im Hirn ermittelt. Doch wie so oft, der Durchschnitt ist nur die halbe Wahrheit. Lang zieht sich eine fast ebene Strasse dahin, die Sorgenfalten graben sich tiefer in die Gesichter, bis letztendlich eine Bauampel einen nichtgewollten Zwischenstopp erzwingt. Danach wird es mörderisch, bis zu 15% auf recht langen Abschnitten, die sich immer wieder mit Flachstücken und sogar kleineren Abfahrten abwechseln. Hier heisst es sich quälen, bis endlich das Ortsschild Kühtai erscheint und man aufatmet, auch wenn es immer noch knapp 100 Höhenmeter zu bewältigen gilt, doch diese fallen nicht mehr allzu schwer, da das Auge genügend Abwechslung entdeckt, um die Schmerzen in den Beinen zu vergessen.

Zur Videobestellung Zur Übersicht aller Videos

About Me

Rennrad fahren, schreiben und programmieren! Aus diesem Mix meiner liebsten Hobbys ist Paul Blaes hervorgegangen; was kann es Schöneres geben, als seine Vorlieben zu verbinden und auch noch andere daran zu erfreuen. Entstanden sind nicht nur satirische Onlinegeschichten über die Rennradelei, sondern auch ein Buch – inzwischen als Taschenbuch und E-Book, welches zu etwa einem Drittel exklusive Kapitel enthält. Darüber hinaus werden über diese Website Trainingsvideos angeboten, welche sich als Motivation für die Wintermonate auf Rolle, Spinningrad oder allen anderen Hometrainermöglichkeiten eignen. Diese Videos enthalten neben den schönsten Landschaften Europas (bisher Deutschland, Schweiz, Österreich, Italien, Frankreich und Mallorca) – in der Hauptsache berühmte Pässe oder Bergstrassen – auch die Geodaten der Original-GPS-Aufzeichnung. Die ältesten Videos enthalten bereits Angaben zu den durchfahrenen Orten, der aktuellen Höhe, der Restkilometer und der Steigung. Je neuer die Aufnahme, desto mehr Technik wurde integriert, die neuesten Videos enthalten alle darüber hinaus Restzeit, Geschwindigkeit, Höhenmeter sowie bei besonders aufregenden Bergpassagen auch nur für diese Passagen Restzeiten und Höhenmeter. Und obendrein hat sich auch die Aufnahmequalität der Bilder enorm verbessert. Wer einmal sein Training mit so einem Video gestaltet, wird nicht mehr ohne wollen J

Ich wünsche viel Vergnügen auf allen Seiten von www.paulblaes.de!